3-Städte Reise durch DAS BUNTE MAGDEBURG, Die Universitätsstadt Halle (Saale) und die Bauhausstadt Dessau-Roßlau

DAS BUNTE MAGDEBURG

3staedte magdeburg
Experimentelle Fabrik Magdeburg Royal Institute of British Architects Award 2002
Gartenstadt-Kolonie Reform
1911-1939 Beispiel der Gartenstadtbewegung A. Glimm, B. Taut, M. Worm
Otto-Richter-Straße
1904-1916 expressionistische Farbgestaltung (1921) Carl Krayl/ Bruno Taut
Hermann-Beims-Siedlung
1926-1929 hervorragendes Beispiel sozialen Wohnungsbaus der 20er Jahre K. Rühl, G. Gauger, W. Zabel, A. Otto
Angersiedlung
1913-1922, 1926-1933 A. Reinecke, F. Rother, J. Arnold
Siedlung Cracau
1929-1938 J. Göderitz, C. Krayl, P. Wahlmann
Landesfunkhaus des Mitteldeutschen Rundfunks mdr Aussichtsturm, J. Göderitz/ W. Deffke
1999 Gerber Architekten Dortmund im Rothehorn-Park mit Stadthalle 1927 J. Göderitz Pferdeturm, Albinmüller/ Roßdeutscher


Experimentelle Fabrik
2001 sauberbruch hutton architekten, Berlin, Besichtigung Testraum
Universitätsbibliothek
2003 Auer + Weber + Architekten Stuttgart/ Führung
Fakultät der Wirtschaftswissenschaften
1997 Kulka, Köln/ Dresden

Gebäude der Nord/LB
2002 Bolles + Wilson, Münster
Auf der Architektour durch DAS BUNTE MAGDEBURG begleitet Sie Carmen Niebergall.

DIE UNIVERSITÄTSSTADT HALLE/ SAALE

3staedte halle
Audimax der Martin-Luther-Universität Deutscher Architekturpreis 2003
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz

Löwengebäude
1832-34 E. F. Zwirner, W. A. Stapel, W. H. Matthias
Robertinum
1889-91 C. Hagemann, O. Kilburger
Melanchthonianum
1900-1903 G. Thür, H. Stever
Burse zur Tulpe
1929 Facilides und Kallmeyer
Platzgestaltung/ Treppe
2002 G. Schulz, A. Hillebrandt, Köln mit Topotek 1, Berlin
Auditorium Maximum
1999-2002 G. Schulz und A. Hillebrandt, Köln
Juridicum
1998 T. van den Valentyn und G. Schulz, Köln
Kulturinsel - neues theater
1981-2002 U. Graul, Halle/ Saale
Franckesche Stiftungen
ab 1698 Francke, Neubauer, Angermann, Jost
Händelhaus-Karree
2002 Kister Scheithauer Gross, Köln/ Dessau
 
Auf der Architektour durch Die UNIVERSITÄTSSTADT HALLE/ S. begleitet Sie eine fachkompetente Führerin.

DIE BAUHAUSSTADT DESSAU

3staedte dessau
Bauhausgebäude Dessau Walter Gropius 1926
Bauhausgebäude
1925-26 W. Gropius mit C. Fieger, E. Neufert u.a.
Meisterhäuser
1925-26 W. Gropius hier wohnten u.a. L. Feininger, G. Muche. O. Schlemmer, W. Kandinsnky, P. Klee
Campus der Hochschule Anhalt (FH) Hörsaal/ Seminargebäude Mensa, Institute, Hörsaalzentrum
1998, Wick + Partner GbR, Stuttgart 2001, 2002 Kister Scheithauer Gross, Köln/ Dessau



Umweltbundesamt mit Wörlitzer Bahnhof
2004 sauerbruch hutton architekten,Berlin

Kornhaus
1929-30 C. Fieger, Gaststätte auf dem Elbdamm
Siedlung Dessau-Törten W. Gropius
1926-1928 Halbländliche Siedlung

Stahlhaus, neben Wohnhaus Fieger
1926-27 G. Muche, R. Paulick Stahltafelbau in Fertigbauweise

Konsumgebäude
1928 W. Gropius Zentrum Siedlung Törten
Laubenganghäuser
1929-30 H. Meyer mit Bauhaus Besichtigung einer Wohnung in Originalausstattung
Arbeitsamt
1927-29 W. Gropius Ordnungsamt Stadt Dessau
 
Auf der Architektour durch Die BAUHAUSSTADT DESSAU begleitet Sie Mitarbeiter des Besucherdienstes der Stiftung Bauhaus Dessau
Tourinformationen

Die Gestaltung Ihrer individuellen Tages-oder Mehrtagesstädtereise gilt für Unternehmen, Fachgruppe und alle Interessierten. Fast jeder Wunschtermin möglich.

Teilnehmerzahl: 8-20 Personen
Termin/Kosten/Treffpunkt: nach Vereinbarung

Sprechen Sie mich an! Verschenken Sie eine Tour zum gemeinsamen Erleben. Gutscheine sind erhältlich.
Ihre Carmen Niebergall

Telefon: 0391 73347784
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unicampus Halle